Füramoos: Gemeinde Eberhardzell

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Die Ortschaft Füramoos

Lage: Fünf Kilometer östlich von Eberhardzell

Einwohner: 669 (Stand 05.12.2018)

Ortschaftsrat: 8 Mitglieder

Infrastruktur:

  • Freiwillige Feuerwehr
  • 2-gruppiger Kindergarten
  • Turn- und Festhalle
  • Sportplatz
  • Spielplatz
  • Kleines Lebensmittelgeschäft

Füramoos ist der Geburtsort des Ehrenbürgers der Gemeinde, Herrn Professor Dr. Gebhard Müller, von 1953 bis 1958 Ministerpräsident von Baden-Württemberg, danach bis 1971, Präsident des Bundesverfassungsgerichts.

Gegenseitige Hilfe ist in Füramoos kein Fremdwort. Musikverein, Kolpingfamilie, Kirchenchor und Landfrauen sorgen seit Jahren für eine intakte engagierte Dorfgemeinschaft. Der ortseigener Kindergarten mit wohliger Atmosphäre bietet unter anderem Ganztagesbetreuung ab einem Jahr an. Busverbindungen an alle umliegenden Schulen von Grundschule bis zum Gymnasium sind vorhanden. Füramoos bietet günstige Bauplätze für Familien, die Platz brauchen und dennoch mobil sein wollen.

Füramoos ist landschaftlich idyllisch eingebetet zwischen den Landschaftsschutzgebieten Holzweiher und Füramooser Ried. Am Holzweiher, 1,6 km von Füramoos entfernt, können Sie sich an heißen Tagen mit einem erfrischenden Bad abkühlen, einen schönen Spaziergang oder eine Walkingtour unternehmen.

Nahe des Holzweihers ist ein Waldjugendzeltplatz mit Aufenthaltshütte eingerichtet. Anmeldungen sind zu richten an das Landratsamt Biberach - Kreisforstamt – Betriebsstelle Ochsenhausen, Schloßbezirk 1, 88416 Ochsenhausen, Telefonnummer: 07352 92130 (Faxnummer: 07352 921322). Die örtliche Betreuung obliegt dem Forstrevier Rot a.d. Rot, Herrn Paulus, Biberacher Straße 120, 88430 Rot a.d. Rot-Tristolz, Telefonnummer: 07358 92929 und Telefonnummer: 0173 3061613.

Das Ortswappen

Das Wappen wurde 1958 verliehen. Es zeigt in gespaltenem Schild vorne in Rot eine silberne Waage und hinten in Silber eine dreilatzige rote Fahne.

Die Waage soll auf den Füramooser Kirchenpatron, den heiligen Michael, die Fahne auf das Familienwappen der Grafen von Montfort hinweisen.

Sehenswertes

Landschaftsschutzgebiet "Füramooser Ried"
Das Landschaftsschutzgebiet "Füramooser Ried" erstreckt sich auf einer Fläche von 39 Hektar und befindet sich auf Gemarkung Füramoos. Das Ried ist ein unverzichtbarer Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere. Seit 1967 steht es unter Landschaftsschutz. Eine Wanderung durch das Ried lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

Landschaftsschutzgebiet "Holzweiher"
Abwechslungsreich, beschaulich und unverbraucht präsentieren sich hier Natur und Landschaft. Das 67 Hektar große Schutzgebiet auf den Gemarkungen Füramoos und Ellwangen wurde am 01.02.1974 unter Landschaftsschutz gestellt. Inmitten befindet sich ein ca. 2,0 Hektar großes Freigelände für Jugendgruppen mit Feuerstelle, offener Hütte und sanitären Anlagen, Spielflächen. Im nahegelegenen Holzweiher kann gebadet werden.

"Hohbäumle" Füramoos: Ausweisung der Linde als Naturdenkmal
Das Hohbäumle bei Füramoos ist mit 712 m über dem Meeresspiegel der höchste Punkt in der Gemeinde. Die Sommerlinde (Tilia platyphyllos) wurde ca. 1860 gepflanzt und am 11.05.1993 als Naturdenkmal ausgewiesen. Das Hohbäumle ist beliebtes Ausflugsziel und lädt geradezu zur Rast ein. An schönen Tagen kann man dort einen überwältigenden Blick auf das Alpenpanorama von der Zugspitze bis zum Säntis geniesen. In die andere Himmelsrichtung blickend, kann man noch die Turmspitze des Ulmer Münsters erkennen.